Das Malerunternehmen Fritze gibt es bereits seit 1652 in Fürstenau.

Johannes Fritze führt den Betrieb zusammen mit seiner Frau Ilka seit 1995 nun schon in der 10. Generation. Von seinem Vater konnte Johannes Fritze den Familienbetrieb krankheitsbedingt schon recht früh übernehmen und hat schnell gelernt Verantwortung zu übernehmen.

Diese Verantwortung bezieht sich auf seine Familie, die Mitarbeiter und natürlich auf seine Kundschaft, die es ihm überhaupt ermöglicht, diesen Betrieb seit so vielen Generationen erfolgreich zu führen.

In den Anfängen des Malerbetriebes Fritze in Fürstenau stand die Malerarbeit noch nicht als wichtigster Broterwerb oben an. Die ersten ca. 250 Jahre waren die „MalerFritzen“ noch hauptberuflich Ackerbauern. Malerarbeiten waren damals noch recht einfach und hatten eher den Zweck, Werte zu erhalten und zu schützen, als sie einfach nur zu verschönern. Seit gut 100 Jahren sind die Aufgaben vielfältiger geworden, und die Ansprüche der Kunden wachsen stetig.

Ihr Maler Fritze Team